Schulleitung: Dieter Wagner
078 904 15 55, dieter.wagner@ref-aargau.ch

Unterrichtsort:
Kantonsschule Wettingen
Klosterstrasse 11, 5430 Wettingen
(ehem. Kloster Wettingen)

Orgelspiel

Kursinhalte sind:
  • Begleitpraxis mit dem RG/KG (verschiedene Begleitformen), sowie Liedbegleitung (Lieder mit Akkordbezifferung aus z.B. rise up oder Ähnlichem)
  • Arbeit an Orgelliteratur aus verschiedenen Epochen
  • Begleitung von Psalmodie
  • Begleitung von Instrumentalisten und Chören
  • Je ein öffentliches Vorspiel im 1. und 2. Semester, sowie anlässlich der gemeinsamen Feier im 3. Semester
  • Orgel-Praktikum bei erfahrenen Organisten (auch bei der eigenen Lehrkraft) für Studierende, welche die Ausbildung nicht praxisbegleitend machen

 

Portrait Andreas Jud

Andreas Jud

Andreas Jud (*1986), geboren und aufgewachsen in der Ostschweiz, erhielt schon früh von seinem Vater Unterricht in Klavier, Violine und Orgel. Noch während dem Besuch der Kantonsschule am Burggraben in St. Gallen begann er mit dem Studium im Fach Orgel bei Jean-Claude Zehnder an der Musikhochschule der Stadt Basel. Es folgten Studien bei Guy Bovet und Martin Sander, sowie Rudolf Lutz für Improvisation. Zahlreiche Besuche von Meisterkursen renommierter Organisten wie Wofgang Zerer, Olivier Latry, Thierry Escaich, Ludger Lohmann, Daniel Roth und Ben van Oosten runden seine Ausbildung ab.
Für sein Masterkonzert erhielt er den Hans-Balmer-Preis des Basler Organistenverbandes für das beste Orgeldiplom zugesprochen. Er ist Preisträger von internationalen Wettbewerben in Montréal (2011) und Nürnberg (2013). Konzertengagements führten Andreas Jud bisher in den gesamten deutschsprachigen Raum, sowie nach Paris und Los Angeles. 2014 bis 2016 war Andreas Jud Stipendiat im Förderprogramm für junge Musizierende der Notenstein La Roche Privatbank.
Er arbeitet als Hauptorganist an der Stadtkirche Lenzburg.

Portrait Stefan Müller

Stefan Müller

Studium Klavier, Orgel und historische Tasteninstrumente sowie Schulmusik und Chorleitung. Konzerttätigkeit als Instrumentalist und Chorleiter, vor allem auf dem Gebiet der Alten Musik. Sammlung historischer Tasteninstrumente (Clavichord, Cembalo, Hammerflügel, Harmonium) und Studium deren Spielart. Intensiver Einsatz für Neue Musik in erweiterter Tonalität als Komponist und Interpret. Aufführungen auf neu konzipierten Instrumenten mit 24-Ton-Tastatur. Auseinandersetzung mit historischen und modernen Temperierungen und Neuentwicklung eigener Stimmungssysteme. Beschäftigung mit der Metronomisierungsfrage des 19. Jahrhunderts. Kammermusik mit Johann Sonnleitner «Musik dazwischen», Jonas Herzog «Tastologie» und Martin Pirktl «Bach – ganz leise». Gründung des «Musikalischen Fensters» auf der Palliativstation Kantonsspital Baden. Rotkreuzpreis Aargau 2017. Mehrere CD-Veröffentlichungen, zuletzt: «Bach – ganz leise». Lehrtätigkeit an der Kantonsschule Wettingen und Aargauischen Kirchenmusikschule. Organist in Döttingen.
www.stefanmueller.ch

Barbara Müller-Hämmerli

Das Portrait von Barbara Müller-Hämmerli folgt in Kürze. Danke für Ihre Geduld.

Portrait Giuseppe Raccuglia

Giuseppe Raccuglia

Giuseppe Raccuglia studierte Orgel und Komposition am Konservatorium «Vincenzo Bellini” in Palermo (Italien) bei Prof. Giovanni La Mattina. Sein Studium schloss er dort mit Auszeichnung (10/10) ab. Nach einer zweijährigen Fortbildung im Fach Barockrepertoire bei Basilio Timpanaro studierte er von Oktober 2010 bis Juli 2012 an der Musikhochschule Freiburg bei Prof. Klemens Schnorr im Studiengang «Master of Music» Hauptfach Orgel. Er schloss sein Studium mit einer Masterthesis über die deutsche romantische Orgelmusik ab und nahm auch eine CD auf der historischen Walcker-Orgel in Schramberg auf. Orgelmeisterkurse bei Frèdéric Ledroit, Michel Bouvard, Klemens Schnorr, Daniel Roth, Pier Damiano Peretti, Giancarlo Parodi, Jean-Claude Zehnder und Helmut Deutsch sowie ein Chormeisterkurs bei der 5. Internationalen Akademie für Chorleitung im Dreiländereck Schweiz-Frankreich-Deutschland in den Räumen der Basler Musik-Akademie ergänzen seine bisherige Ausbildung. Ebenfalls an der Musikhochschule Freiburg im Breisgau studierte er Kirchenmusik «Bachelor of Music» mit Schwerpunkt Orgel.
Seit Januar 2014 ist er leitender Kirchenmusiker des katholischen Kirchenzentrum St. Nikolaus in Brugg (Brugg, Schinznach und Riniken). Ebenfalls übt er seine leitende Funktion in Wettingen (St. Anton und Klosterkirche) aus. Er leitet 4 Chöre und 2 Schola.
Er ist als Orgelberater und -sachverständiger tätig; unter seiner Leitung wurden die Orgeln in Schinznach-Dorf (Metzler 2016) sowie die Orgel für die staatliche Musikhochschule von Palermo (Hendriksen & Reitsma 2017) konzipiert.
Giuseppe Raccuglia ist als Konzertorganist und als Chorleiter in Italien, der Schweiz und in Deutschland unterwegs. Ausserdem konzertiert er mit diversen Solisten, Chören und Orchestern. Im September 2011 hat er den zweiten Preis (1. Preis nicht vergeben) und den Publikumspreis «mit deutlichem Vorsprung» (Gerhard W. Kluth, Volksfreund vom 25.09.2011) beim «6. Internationalen Orgelwettbewerb um den Hermann-Schroeder-Preis» in Trier gewonnen, sowie den 3. Preis beim «Carl Seemann» Wettbewerb im Fach Orgel an der Musikhochschule Freiburg im Breisgau. Im Juni 2012 erreichte er den 3. Rang beim «4. Schramberger Eberhard Friedrich Walcher Preis».

Portrait Daniel Zehnder

Daniel Zehnder

  • Erster Klavierunterricht bei Hans Zumstein
  • Lehrerseminar in Wettingen
    • Musik bei Egon Schwarb und Karl Kolly (Orgel / Klavier)
  • Studium an der Musikhochschule Zürich
    • Lehr- und Konzertdiplom für Orgel bei Bernhard Billeter
    • Ausbildung zum Schulmusiker
  • Als Organist tätig seit 1976 an verschiedenen Kirchen
  • Seit 1990 Hauptorganist am Verenamünster in Bad Zurzach
  • Orgellehrer an der Aargauischen Kirchenmusikschule
  • Musiklehrer an der Bezirksschule Obersiggenthal
  • Besonderes musikalisches Interesse gilt historischen Instrumenten, ihrer Spielweise und der entsprechenden Literatur
  • Orgelstudienreisen und Teilnahme an Kursen und Symposien
  • Konzerte, solistisch und als Continuist in verschiedenen Ensembles
  • Orgelberatertätigkeit